Über uns

In der Mitte Deutschlands und im Herzen des Hochsauerlandes liegt unser moderner Wohnmobilpark mit 72 komfortablen Stellplätzen, die auf großzügigen Terrassen angelegt sind.

Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

Über uns

In der Mitte Deutschlands und im Herzen des Hochsauerlandes liegt unser moderner Wohnmobilpark mit 72 komfortablen Stellplätzen, die auf großzügigen Terrassen angelegt sind.

Fragen an uns? 0152 02060823

Sehenswertes

& Aktivitäten
Sprungschanze St. Georg

St. Georg Schanze Winterberg

Die St.-Georg-Schanze befindet sich im Nordostteil des Rothaargebirges im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge etwa 1 km westlich vom Zentrum der Kernstadt des im Hochsauerland gelegenen Winterberg. Sie steht in Gipfelnähe auf dem Südwesthang des Herrlohs (732,9 m), der mit Aufsprungbahn und Auslauf der Schanze in das Tal des dort auf etwas mehr als 650 m ü. NHN verlaufenden Namenlose-Zuflusses Büre abfällt, auf rund 725 m Höhe; der Auslaufbereich überquert den Bach.

Mattenschanzen
Etwas nordnordöstlich der St.-Georg-Schanze stehen auf dem Nordwesthang des Herrloh, noch näher am Gipfel, vier Kleinschanzen, die auch als Mattenschanzen genutzt werden. Der gemeinsam angelegte Auslauf dieser Schanzen, von denen drei eine gemeinsame Aufsprungbahn haben und deren kleinste linksseitig unterhalb der drei größeren Schanzen steht, ist auch zur Büre gerichtet, allerdings endet der Auslauf knapp 100 m vor dem dort auf knapp 645 m Höhe fließenden Bach.

Restaurant und Aussichtsplattform:
In die Architektur der St.-Georg-Schanze ist am Turmfuß das Panorama-Restaurant Schanzentreff mit Sonnenterrasse und nebenan befindlichem Kinderspielplatz integriert. Es besteht Zugang zur auf der Schanze befindlichen Aussichtsplattform, von wo aus der Blick im Rothaargebirge unter anderem zum Kahlen Asten und nach Winterberg sowie zu den nahen Mattenschanzen fällt.

Project

Geschichte

St.-Georg-Schanze
Seit 1928 stand an der Stelle der heutigen St.-Georg-Schanze eine Naturschanze. Nach dem Zweiten Weltkrieg (1939–1945) erhielt diese Schanze 1947[1] einen 19 m hohen Holzanlaufturm, der bei einem Unwetter (Gewitter) 1958 einstürzte. Die heutige Schanze wurde 1959 aus Stahlbeton in 8 Wochen Bauzeit mit 22 m Turmhöhe und 43 m Bogenspannweite errichtet. Ihr K-Punkt befindet sich unterschiedlichen Angaben zufolge bei 80 m oder 81 m.

Seit dem aufwändigen Umbau zur Ganzjahresanlage im Jahr 2000 mit Fertigstellung am 25. August 2000 ziehen dort stattfindende Wettbewerbe wie in den 1950er und 1960er Jahren wieder viele Besucher an. Auf der Schanze wurden bereits Deutsche Meisterschaften und der Sommer-Grand-Prix der Nordischen Kombination ausgetragen. Den Schanzenrekord hielt seit 26. August 2000 Manuel Fettner (Österreich) mit 89,5 m. Am 18. September 2016 sprang Constantin Schnurr (SV Baiersbronn) mit 90 m einen neuen Schanzenrekord.

Mattenschanzen
Bereits 1907 wurde auf dem Herrloh auf aus Schnee bestehenden Kleinstschanzen mit Ski gesprungen, wobei Weiten bis 18 m erzielt wurden. Später wurden Sprungschanzen errichtet. Diese 2001[5] renovierten und umgebauten Schanzen werden derzeit vom Skiklub Winterberg (SK Winterberg) hauptsächlich zur Nachwuchsförderung genutzt. Ihre K-Punkte sind: K 8, K 24, K 34 und K 44. Den Schanzenrekord hält seit Oktober 2001 Peter Cramer mit 50,5 m.

Restaurant und Aussichtsplattform
In die Architektur der St.-Georg-Schanze ist am Turmfuß das Panorama-Restaurant Schanzentreff mit Sonnenterrasse und nebenan befindlichem Kinderspielplatz integriert. Es besteht Zugang zur auf der Schanze befindlichen Aussichtsplattform, von wo aus der Blick im Rothaargebirge unter anderem zum Kahlen Asten und nach Winterberg sowie zu den nahen Mattenschanzen fällt.

BILDER

Zurück

Copyright 2017 HCWolf. Alle Rechte reserviert.
Wir benutzen anonymisierte Cookies für eine optimale DarstellungWeitere Infos
OK Einverstanden